first second third fourth fifth first second third fourth fifth first second third fourth fifth first second third fourth fifth

  • Empfehlen Sie uns:

Pflegeversicherung alt

im Vergleich

Jeder Mensch möchte sein Leben aktiv und selbstbestimmt gestalten. Dabei wird leider oft ignoriert, dass Unfälle, Krankheiten oder hohes Alter diesem Wunsch Grenzen setzen können. Laut statistischem Bundesamt sind etwa 2,25 Millionen Menschen in Deutschland auf Pflege angewiesen – Tendenz steigend.

In unserem unabhängigen und kostenlosen Vergleichsrechner zur Pflegezusatzversicherung erhalten Sie mit wenigen Eingaben einen Überblick der Testsieger der aktuellen Testberichte aus Finanzentest und Ökotest!

Mehr erfahren

Finanztest 5/2013 alt

Pflegeversicherung

Stiftung Warentest hat im Mai 2013 einen Test der aktuellen Pflegetageldversicherungen durchgeführt. Insbesondere wurden die Bedingungen und das Preis-Leistungsverhältnis verglichen!




Die Testsieger finden Sie natürlich in unserem unabhängigen Vergleich.

Mehr erfahren

Ratgeber zur Pflege alt

Alles, was Sie zur Pflege wissen müssen.

Eine Broschüre des Bundesministerium für Gesundheit.




Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir leben heute länger und wir altern gesünder. Zu verdanken haben wir diese gute Entwicklung einer gesundheitsbewussten Lebensweise, dem medizinisch-technischen Fortschritt und einer hochwertigen Gesundheitsversorgung, die es vielen von uns ermöglichen, bis ins hohe Alter aktiv zu sein.

Mehr erfahren

Die Pflegestufen

Entsprechend dem Umfang des Hilfebedarfs werden die Pflegebedürftigen in einer von drei Pflegestufen (I, II oder III) zugeordnet. Darüber hinaus gibt es die so genannte Pflegestufe 0. Je nach Pflegestufe unterscheidet sich auch die Höhe der Leistungen.

Bei einem außergewöhnlich hohen Pflegeaufwand kann in der Pflegestufe III auch ein Härtefall bestimmt werden (maßgeblich sind die Bestimmungen des § 15 des SGB XI)

Entscheidungshilfen

Optimal versorgt im Pflegefall: Die staatliche Pflegeversicherung deckt nur einen Teil der Kosten bei einem Pflegefall ab. Leistungen wie Pflegegeld, Sachleistungen, Kurzzeit- und Ersatzpflege und die vollstationäre Pflege werden nur anteilig bezahlt.

Eine Heimunterbringung in der Pflegestufe III kostet pro Monat schnell einen Betrag von 3.500 Euro und mehr - doppelt soviel, wie die gesetzliche Pflegekasse zahlt.

Warum es sich lohnt

Sicher haben Sie Ihr bisheriges Leben selbstbestimmt und aktiv gestaltet. Vielleicht werden Sie Ihre Pflegezusatzversicherung nie in Anspruch nehmen müssen! Wir wünschen es Ihnen.

Die Pflegetagegeldversicherung kann Sie nicht gesund machen, aber den finanziellen Druck von Ihnen und Ihren engsten Angehörigen nehmen!

Wir beraten Sie gerne

Vielleicht haben Sie noch Fragen oder Wünsche. Dann stehen Ihnen unsere unabhängigen Spezialisten gerne zur Verfügung.


Wir garantieren Ihnen 100% Diskretion und Datensicherheit!